Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Mit ADHS erfolgreich im Beruf
#1
https://www.amazon.de/Mit-ADHS-erfolgreich-Beruf-vermeintliche-ebook/dp/B093VG4ML8/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1628504332&sr=8-3


Ich habe es noch nicht, aber die Kritiken lesen sich sehr vielversprechend..
Folgende 6 Mitglieder dankten Andi für diesen Beitrag:
  • kannso, Zebramama, Blitzi Blank, KTT, Emely, Linnea
Zitieren
#2
Achja , hier war es.
Zitieren
#3
(09.08.2021 11:27)Andi schrieb: https://www.amazon.de/Mit-ADHS-erfolgreich-Beruf-vermeintliche-ebook/dp/B093VG4ML8/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1628504332&sr=8-3


Ich habe es noch nicht, aber die Kritiken lesen sich sehr vielversprechend..


Hast Du vor, Dir das Buch zuzulegen?


Mich würde das schon auch interessieren und was Du davon hältst, wenn Du reingeschaut hast.


Ich finde auch, dass die Kritiken zum Buch sich sehr vielversprechend lesen, aber am besten ist ja doch immer, wenn man jemanden kennt der... Buchtraum
Folgende 5 Mitglieder dankten Emely für diesen Beitrag:
  • kannso, Andi, Revil O, Linnea, Brunhilde78
Zitieren
#4
(14.08.2021 17:12)Emely schrieb: Hast Du vor, Dir das Buch zuzulegen?

Hi Eemely,
ich werde mir das Buch kaufen. Wahrscheinlich nächste Woche.
Und ich werde davon berichten.

Beste Grüße
Andi
Linnea gefällt dieser Beitrag
Folgende 3 Mitglieder dankten Andi für diesen Beitrag:
  • kannso, Revil O, Emely
Zitieren
#5
Habe mir auch gerade die Leseprobe auf mein Kindle schicken lassen.

Der Autor ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und wurde im mittleren Lebensalter selbst mit ADHS diagnostiziert. Er sollte also wirklich wissen, wovon er schreibt ;-).

Sehr interessant fand ich beim Inhaltsverzeichnis, wie viele Unterpunkte sowohl für ADHS als auch für ASS zutreffen, was ein weiteres Mal zeigt, wie eng beides zusammenhängen kann.

Danke für diese Entdeckung, Andi!
Folgende 3 Mitglieder dankten Zebramama für diesen Beitrag:
  • kannso, Emely, Revil O
Zitieren
#6
Halli hallo!

Ich war schon ewig nicht mehr hier...

Ich habe das Buch! Yippieh

Ich bin leider erst auf Seite 48 ( von 190 ), es liegt jetzt seit gut 6 Wochen bei mir rum Oops
aber ich beschäftige mich momentan mit Erziehungsratgebern...

Die Themen sind super und der Autor macht auch einen sehr kompetenten Eindruck.
Er ist auch viel positiver gegenüber Betroffenen eingestellt ( er hat ja selbst ADHS ) als z.B. die Autorin
Astrid Neuy-Bartmann in "ADHS - erfolgreiche Strategien für Erwachsene und Kinder".
Das Buch ist zwar gut zu lesen, aber es hat mich so erschreckt wie sie über Betroffenen schreibt, dass ich es
sofort entsorgt habe.

Na ja, zurück zum Wesentlichen...
Herr Lachenmeier´s Buch ist voll mit wissenschaftlichen Fakten ( vor allem für mich, die noch nicht so viel gelesen hat), allerdings ist es auch schwer zu lesen. Für eine ADS Betroffene, die jetzt sagen wir mal keinen IQ von 130 hat, reichen da schon 3 - 4 Seiten am Abend. Ist halt seeehr viel Fachwissen drin, kleingeschrieben...

Aber die Inhaltsangabe hat auch mich sehr angesprochen.

Hier ein kurzer Ausschnitt aus der Einleitung:
"Alle Menschen brauchen ein Verstehen ihrer Umwelt und ihrer selbst. Was nun, wenn man zu einer großen, jedoch im Vergleich zur Gesamtheit kleinen Gruppe von Menschen zählt, die in gewissen Bereichen leicht anders funktioniert als der Durchschnitt? Wie viel wichtiger ist es da, dass man gut versteht, wie man selbst funktioniert..."

Er spricht mir aus der Seele.
Das was ich bisher gelesen habe, habe ich sehr gut verstanden und es ist mir jetzt auch klar, was mein Gehirn
den ganzen Tag über leisten muss ( unsere Filter funktionieren nicht ). Ich bin schon gespannt auf den Rest des Buches. Werde mich diesem auch jetzt dann wieder widmen.

Kann gerne wieder was rein schreiben oder ihr könnt mich dazu auch fragen. Smile

Viele Grüße!
Linnea, Revil O, Blitzi Blank und 1 others gefällt dieser Beitrag
Folgende 6 Mitglieder dankten manugrande für diesen Beitrag:
  • Sniper, kannso, Blitzi Blank, Revil O, Andi, Emely
Zitieren
#7
(22.08.2021 22:04)manugrande schrieb: Kann gerne wieder was rein schreiben oder ihr könnt mich dazu auch fragen.

Danke, sehr gerne!!
Folgende 2 Mitglieder dankten Andi für diesen Beitrag:
  • kannso, Linnea
Zitieren
#8
(22.08.2021 22:04)manugrande schrieb: Das Buch ist zwar gut zu lesen, aber es hat mich so erschreckt wie sie über Betroffenen schreibt, dass ich es
sofort entsorgt habe.

Ich habe auch schon einige Bücher entsorgt, aus verschiedenen Gründen und teilweise auch, weil sie mir in ihrer Dramatik Angst gemacht haben. Ich wollte nur kurz anmerken (und deswegen kann das Buch ja trotzdem schlecht sein), dass Dr. Astrid Neuy-Bartmann auch selber von ADHS betroffen ist. Dabei bezieh ich mich auf die Infos hier: https://www.adhspedia.de/wiki/Astrid_Neuy-Lobkowicz
Zebramama gefällt dieser Beitrag
Folgende 4 Mitglieder dankten Blitzi Blank für diesen Beitrag:
  • kannso, manugrande, Revil O, Linnea
Zitieren
#9
(22.08.2021 22:04)manugrande schrieb: es ist mir jetzt auch klar, was mein Gehirn
den ganzen Tag über leisten muss ( unsere Filter funktionieren nicht )

Ich hab das auch immer noch nicht in voller Gänze klar, was mit mir/uns los ist. Und auch für mich war das in der Klarheit nochmal neu, als mir eine Beraterin von ADHS Deutschland e.V. das ganz klar sagte, dass ich aufgrund der Reizfilterschwäche so schnell erschöpft und weniger belastbar sei.
Folgende 5 Mitglieder dankten Blitzi Blank für diesen Beitrag:
  • kannso, Zebramama, manugrande, Linnea, Revil O
Zitieren
#10
(23.08.2021 10:48)Blitzi Blank schrieb:
(22.08.2021 22:04)manugrande schrieb: Das Buch ist zwar gut zu lesen, aber es hat mich so erschreckt wie sie über Betroffenen schreibt, dass ich es
sofort entsorgt habe.

Ich habe auch schon einige Bücher entsorgt, aus verschiedenen Gründen und teilweise auch, weil sie mir in ihrer Dramatik Angst gemacht haben. Ich wollte nur kurz anmerken (und deswegen kann das Buch ja trotzdem schlecht sein), dass Dr. Astrid Neuy-Bartmann auch selber von ADHS betroffen ist. Dabei bezieh ich mich auf die Infos hier: https://www.adhspedia.de/wiki/Astrid_Neuy-Lobkowicz

Kratz so wie meine Infoquellen sind, hat eines oder mehrere ihrer Kinder ADHS.
Deswegen hatte mich das so erschreckt, wie " hart" sie vor allem Kinder beurteilt...
Folgende 2 Mitglieder dankten manugrande für diesen Beitrag:
  • Linnea, Blitzi Blank
Zitieren
#11
(23.08.2021 14:00)Blitzi Blank schrieb:
(22.08.2021 22:04)manugrande schrieb: es ist mir jetzt auch klar, was mein Gehirn
den ganzen Tag über leisten muss ( unsere Filter funktionieren nicht )

Ich hab das auch immer noch nicht in voller Gänze klar, was mit mir/uns los ist. Und auch für mich war das in der Klarheit nochmal neu, als mir eine Beraterin von ADHS Deutschland e.V. das ganz klar sagte, dass ich aufgrund der Reizfilterschwäche so schnell erschöpft und weniger belastbar sei.

Ja, das ist einerseits schon blöde, dass man weiß, man kann sich anstrengen wie man will, es wird nicht besser und andererseits bin ich aber froh km das Wissen. Denn vorher dachte ich einfach nur ich sei blöd und unsagbar faul.
Ich erhoffe mir von dem Buch, dass es Tricks verrät, wie jeder seinen Weg findet um im Job zurecht zu kommen.
Revil O und Zebramama gefällt dieser Beitrag
Folgende 5 Mitglieder dankten manugrande für diesen Beitrag:
  • Revil O, Linnea, kannso, Blitzi Blank, Brunhilde78
Zitieren
#12
(23.08.2021 21:40)manugrande schrieb: Kratz so wie meine Infoquellen sind, hat eines oder mehrere ihrer Kinder ADHS.

Ja, mehrere ihrer Kinder. Ganz interessant ist auch der Thread "Das andere AD(H)S" - Ein Vortrag von Frau Dr. Astrid Neuy". Den Vortrag hatte ich mir mal angehört.
Folgende 3 Mitglieder dankten Blitzi Blank für diesen Beitrag:
  • Linnea, kannso, Brunhilde78
Zitieren
#13
Das Buch enthält 5 Seiten Inhaltsangabe.

Der Autor ist, wie hier schon beschrieben, selbst betroffen und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.
Da das Buch sehr komplex ist, macht es meiner Meinung nach wenig Sinn es durcharbeiten zu wollen.
Muss man ja nicht.

Ich nutze es wie ein Nachschlagewerk.

Der Autor erklärt Begriffe ,anschaulich ,anhand von Beispielen, die er präzise ausgearbeitet darlegt.
Das finde ich hilfreich.
Es reicht mir völlig ,und ist auch eine gute Übung einzelne Abschnitte gründlich durchzulesen, weil man sich konzentrieren muss.

Die Seiten sind eng beschrieben.
Der Autor hat versucht den Text durch Gliederungen,grau unterlegte " Zugaben",verschiedene Schrifttypen und Illustrationen leichter lesbar zu machen.

Das Thema Beruf wird sehr weit gefasst .
Es geht eher darum ADHS und damit sich selbst wirklich verstehen zu lernen.
Thematisiert werden zum Beispiel auch Schlafschwierigkeiten und ein ganzes Kapitel beschäftigt sich ausführlich mit dem" Fluch des negativen Hyperfokus".

Mir gefällt das Buch gut, weil es nicht nur beschreibt was ADHS ist, sondern der Autor die Fähigkeit hat, einem näherzubringen wie man denkt,fühlt und handelt und warum.
Die Lösungsvorschläge sind sehr detailliert, weil er immer auch das warum erklärt.

Wir alle wissen ja, das wir nichts annehmen und umsetzen können, wenn es uns unlogisch erscheint.
Auch dies ist einThema im Buch.
Revil O und Linnea gefällt dieser Beitrag
Folgende 6 Mitglieder dankten kannso für diesen Beitrag:
  • manugrande, Revil O, Andi, Blitzi Blank, Gretchen, Linnea
Zitieren
#14
(28.08.2021 17:16)kannso schrieb: Mir gefällt das Buch gut, weil es nicht nur beschreibt was ADHS ist, sondern der Autor die Fähigkeit hat, einem näherzubringen wie man denkt,fühlt und handelt und warum.
Die Lösungsvorschläge sind sehr detailliert, weil er immer auch das warum erklärt.

Wir alle wissen ja, das wir nichts annehmen und umsetzen können, wenn es uns unlogisch erscheint.
Auch dies ist einThema im Buch.

das klingt sehr gut.
Folgende 1 Mitglied dankten Linnea für diesen Beitrag:
  • kannso
Zitieren
#15
Ich bin gerade dabei es durchzulesen. Für einen groben Überblick. Dann werde ich mich mit den einzelnen Themen befassen, jenachdem wo der Hyperfokus anspringt. Der Autor geht von einer großen genetischen Nähe zu ASS aus. Die Beispiele finde ich vielfältig und man merkt, dass es dem Autor am Herzen liegt, auch jenseits der typischen Klischees ein verständliches Bild von ADHS zu vermitteln. Erster Eindruck ist positiv.
Folgende 6 Mitglieder dankten Andi für diesen Beitrag:
  • manugrande, Sniper, Revil O, Blitzi Blank, Emely, Linnea
Zitieren