Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Einige Empfehlungen zu 'Geld verdienen mit ADHS-Gehirnen'
#21
Liebe marie, vielen Dank für Deine Recherchen und den link! Cool, da freu ich mich!!! Kannte die Seite bislang nicht. Liebe Grüße und einen schönen Pfingstmontag, B.B.
Linnea und Kiki41 gefällt dieser Beitrag
Folgende 3 Mitglieder dankten Blitzi Blank für diesen Beitrag:
  • Kiki41, marie, Revil O
Zitieren
#22
(06.06.2022 06:55)marie schrieb: Die Aussage der Frau, die ja als selbstbetroffene neurodiverse Person als Coach arbeitet, führt neben ihrer eigenen positiven Erfahrung beruflicher Selbsständigkeit zum Ende des Clips hin aus, dass man in der heutigen digitalisierten Welt auch für wenig Geld alles lernen kann, was man möchte und hierbei Hilfe durch seinen Hyperfocus bekommt. Ich schaue ihre Videos gerne an, weil sie insgesamt so grundpositiv mit den Besonderheiten der Neurodivergenz umgeht.

stimmt, das fand ich auch echt gut von ihr.
Folgende 2 Mitglieder dankten Linnea für diesen Beitrag:
  • Blitzi Blank, Kiki41
Zitieren
#23
piteo schrieb:“So verschieden sind offenbar auch ADHSler:


Ja das sind wir…. :-))

In der Tat ist der Gedanke für mich schon immer verlockend gewesen sein eigener Herr in seinem Tun und Handeln zu sein.
Nur dazu brauch es ja auch schon so einiges mehr als wie ich sage mal nur gute Ideen.^^



piteo schrieb:“Zur Selbständigkeit gehört - wenn man Geld verdienen möchte - so etwas wie Aquise, und das kann ich überhaupt gar nicht.


Unter anderem und ich könnte es von mir aus auch nicht wirklich mitbringen.
Wenn man selbstständig ist dann gehört da auch ne gewisse Buchführung zu und es sollte auch schon ein gewisses Maß an Ordnung und Struktur vorhanden sein.
Spätestens hier würde bei mir wohl heftigst mein ADHS rein kicken. Verrückt



piteo schrieb:“und ich hatte - bis auf einmal wenige Wochen - nur Vorgesetzte, die mir genau dieAufgaben gegeben haben, die für mich richtig waren.


Und das kann als Angestellter oder Beschäftigter auch oft Goldwert und hilfreich sein.
Wenn du so Vorgesetzte hast die dir in einem für dich passenden Umfeld noch für dich Dir passende Aufgaben geben die für dich nachvollziehbar sind dann hast du für mich einen eigentlich tollen Job.
Mein Vorteil in meinem Job ist für mich ich brauch bei meiner Tätigkeit nicht groß suchen.
Das was andere nach dem Job machen müssen habe ich 17 Jahre lang machen dürfen und konnte herrlich meinen Bewegungsdrang und Hyperaktivität ausleben. :-)))

Jetzt gibt’s ja nen Abteilungswechsel.
Mal schauen wie das so wird…… Monokel
Folgende 4 Mitglieder dankten Revil O für diesen Beitrag:
  • marie, Linnea, Kiki41, Emely
Zitieren
#24
... weil das ein öffentlich sichtbarer Thread ist, reposte ich nochmals den Eingangsartikel, damit Gäste schnell sehen, um was es hier geht Sonne:

(04.06.2022 08:43)marie schrieb: Ich verlinke dieses Tiktok-Video, weil es meines Erachtens den Nagel auf den Kopf trifft, also auch meine eigene Erfahrung mit der Selbstständigkeit als für mich beste Form der Erwerbstätigkeit hervorhebt.
Folgende 1 Mitglied dankten marie für diesen Beitrag:
  • Kiki41
Zitieren