Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Wie gut kommt ihr/euer Körper mit der Zeitumstellung klar?
#21
Ich hatte Schwierigkeiten, zur früheren Zeit quasi zu Bett zu gehen.
Folgende 2 Mitglieder dankten Linnea für diesen Beitrag:
  • Kiki41, marie
Zitieren
#22
marie schrieb:“ich bin heute 'völlig gerädert'. der focus lag schon ein paar tage auf diesem thema. aber wenn die stunde dann wirklich fehlt ... nunja ... wie lautet mein aktuelles mantra?!

'stärker als das WAS wiegt das WIE' ... also gebe ich dem gefühl nach und richte mich noch ein paar stunden in der hängematte ein ... ja, der witz gelingt, aber/und ich bin heute/jetzt besonders schwach, das ist der fakt.“


Ich bin und fühlte mich schon heute Morgen als ich wach wurde ( ca. 7:45uhr) so immens froh das ich einfach nix tun musste und einfach nur neben meinen Hundi wach werden durfte und streicheln und knuddeln.

Habe heute extremst lange für alles heute gebraucht und auch meine Frau sagte mir das ich heute ne echt heftig lange Leitung für alles habe.
Brauchte Auch ne Zeit bis ich meinen Allerwertesten in Bewegbekommen hatte und war heute dann erstmal etwas über eineinhalb Stunden rennen.

Jetzt geht es im Moment, fühle mich aber auch so körperlich ziemlich durch da ich heute mein Elvanse nicht nahm.

Gleich mit Frauchen und Miley ins herrliche Grün!!
Viel mehr wird hier heute bei mir und mit mir wohl nicht mehr passieren. KA
Linnea gefällt dieser Beitrag
Folgende 3 Mitglieder dankten Revil O für diesen Beitrag:
  • Emely, marie, Linnea
Zitieren
#23
Linnea schrieb:“Ich hatte Schwierigkeiten, zur früheren Zeit quasi zu Bett zu gehen.“


Habe ich auch immer.
Immer wegen dieser bescheuerten Stunde weniger Schlaf schon alleine und auch weil ich so pervers früh aufstehen muss immer.
Folgende 3 Mitglieder dankten Revil O für diesen Beitrag:
  • Emely, Zebramama, Linnea
Zitieren
#24
Es war mir früher wohl nie so bewusst aber gestern Abend merkte ich es auch. Es fühlte sich einfach nicht so spät an!!
Ich bin echt genervt davon denn es ist schon wieder eine Sache wo die Menschen an der Natur rumdrehen!! Alles nicht mehr normal...
Madhouse gefällt dieser Beitrag
Folgende 4 Mitglieder dankten Kiki41 für diesen Beitrag:
  • Madhouse, Emely, Revil O, Linnea
Zitieren
#25
Es war verdreht ja schon mit Sendezeiten, Mahlzeiten, ins Bett gehen. Evtl wachte ich deshalb mehrmals auf.
Und jetzt vorhin dennoch zu früh.
Folgende 2 Mitglieder dankten Linnea für diesen Beitrag:
  • Emely, Kiki41
Zitieren
#26
(29.03.2022 05:36)Kiki41 schrieb: Es fühlte sich einfach nicht so spät an

Ich sage immer: "Es ist nicht abends länger hell, es ist nur eher spät."
Emely, Kiki41, Revil O gefällt dieser Beitrag
Folgende 4 Mitglieder dankten piteo für diesen Beitrag:
  • Emely, Revil O, Kiki41, Linnea
Zitieren
#27
(30.03.2022 07:23)Linnea schrieb: Wenn ich um 6 Uhr aufstände wie sonst, wäre es ja erst "in echt" 5 Uhr. Dann bin ich ja noch müder.

Also beginne ich mit allem eine Stunde später.
Dann bleibt es vom innerlichen Ablauf wie früher.

Ich nehme den Beitrag mal hier als Anfrage @Linnea, ob Du damit aus den letzten Jahren schon Erfahrung hast? Und ob Du nach und nach in die Sommerzeit hineingleitest, Dich anpasst, oder in der MEZ, Deinem bisherigen Rhythmus bleibst?

Ich hatte das vor Jahren mal als Idee, einfach für mich in der MEZ zu bleiben.
Der Aufwand war mir jedoch zu groß und heute klingelt ja kein Wecker mehr.
Folgende 4 Mitglieder dankten marie für diesen Beitrag:
  • Kiki41, Linnea, Emely, Revil O
Zitieren
#28
Bei mir ist das kein Thema mehr, weil es kein Thema ist,
seit Uhren verstellt, wie einfach gemacht wie es mir gefällt, nichts muss halt.
So denke ich erst durch diesen Beitrag gerade wieder hieran.

Es kann manchmal ganz banal wie einfach auch sein, vielleicht !?
Folgende 3 Mitglieder dankten Madhouse für diesen Beitrag:
  • Kiki41, Revil O, marie
Zitieren
#29
Für Dich ist es kein Thema.

Für andere schon.
Für mich zB gingen Gedanken bis zur Verweigerung.

Es ist zweimal im Jahr 'ein Bruch im Geschehen',
was ich als Eingriff in meine eigene Ordnung
erlebe und bin immer wieder erschüttert.
Kiki41 und Madhouse gefällt dieser Beitrag
Folgende 6 Mitglieder dankten marie für diesen Beitrag:
  • Zebramama, Kiki41, Linnea, Madhouse, Revil O, Emely
Zitieren
#30
(30.03.2022 09:50)marie schrieb: Für andere schon.
Für mich zB gingen Gedanken bis zur Verweigerung.

Entschuldige Marie, meinerseits ist meine Aussage bewertungsfrei, da ich es nicht verändern vermag und hieran daher
nicht klagen will.
Mich verweigern hingegen vermag ich sehr gut, mit durchziehen auch.

Leiden reduzieren, heißt annehmen, akzeptieren, ohne es nützlich gut heißen müssen.

Mich der Freude hingeben, das ist mein persönlicher Entschluss für dieses Jahr und vielen weiteren wie ich hoffe.
Egal was im Außen noch passiert, standhaft widersetzen, weil ich das will.

Ps.12:27 ergänzt, höre gerade den "Christo Quiske, laut "Dieter lange", dessen Mentor war/ist, so nebenbei - als ersterer sagt: "Wir/ICH sind immer in der ICH Optimierung, hiermit beschäftigt und richten hiernach alles weitere aus.
Geil oder !? Mein Aha Effekt jetzt gerade.
Wer mag, findet es hier: https://www.youtube.com/watch?v=5XMMfe5Zc1M
Folgende 3 Mitglieder dankten Madhouse für diesen Beitrag:
  • marie, Kiki41, Revil O
Zitieren
#31
marie schrieb:“Es ist zweimal im Jahr 'ein Bruch im Geschehen',
was ich als Eingriff in meine eigene Ordnung
erlebe und bin immer wieder erschüttert.“


Schöner kann man es doch garnicht mehr erklären und / oder ausdrücken und ich sehe es bzw. „ leide zusätzlich „ kein bisschen anders darunter.


“ Es ist zwei mal im Jahr ‚ ein Bruch im Geschehen ‚ was auch ich als Eingriff in meine Ordnung und Gefühlswelt , die nicht immer alleine einfach für mich ist noch zusätzlich ansehe.“


Man kann es auch einfach als sinnlosen Dünnschiss betrachten der niemanden je einen einzigen Vorteil gebracht hatte sondern bei nicht wenigen Menschen nur unnötiger Weise zu zusätzlichen Belastungen führt .
Kiki41 gefällt dieser Beitrag
Folgende 2 Mitglieder dankten Revil O für diesen Beitrag:
  • Kiki41, Linnea
Zitieren
#32
(30.03.2022 08:22)marie schrieb:
(30.03.2022 07:23)Linnea schrieb: Wenn ich um 6 Uhr aufstände wie sonst, wäre es ja erst "in echt" 5 Uhr. Dann bin ich ja noch müder.

Also beginne ich mit allem eine Stunde später.
Dann bleibt es vom innerlichen Ablauf wie früher.

Ich nehme den Beitrag mal hier als Anfrage @Linnea, ob Du damit aus den letzten Jahren schon Erfahrung hast? Und ob Du nach und nach in die Sommerzeit hineingleitest, Dich anpasst, oder in der MEZ, Deinem bisherigen Rhythmus bleibst?

Ich hatte das vor Jahren mal als Idee, einfach für mich in der MEZ zu bleiben.
Der Aufwand war mir jedoch zu groß und heute klingelt ja kein Wecker mehr.


Nein , ich kam vorher noch nicht auf die Idee, ist nur ein Versuch.

Nach und nach rein, ist mein Anliegen dahinter.

Da aber Tv usw sich auch verschieben, weiß ich nicht, ob es funktioniert.
Madhouse gefällt dieser Beitrag
Folgende 3 Mitglieder dankten Linnea für diesen Beitrag:
  • Revil O, marie, Kiki41
Zitieren
#33
Am Anfang meiner Berufstätigkeit, als ich zwar Gleitzeit hatte, aber wegen der Kernzeit spätestens um neun Uhr im Büro sein musste, habe ich Ende Februar begonnen, meinen Wecker jeden Tag zwei Minuten früher zu stellen. So war ich dann am letzten Tag Winterzeit um kurz vor acht Uhr im Büro, am ersten Tag Sommerzeit dann wieder kurz vor neun. Das war zwar etwas aufwändig, hat mir die Umstellung aber enorm erleichtert. Zu der Jahreszeit geht ja die Sonne auch jeden Tag etwa zwei Minuten eher auf.

Trotzdem hatte ich natürlich den ganzen Sommer lang das Problem des ungenügenden Schlafs: da sich meine abendliche Freizeit am Sonnenuntergang orientierte, ging ich zur gleichen Zeit ins Bett wie vor Einführung der Sommerzeit, aufstehen musste ich aber nach dem Wecker, also eine Stunde früher als im Winter.

Als die Kernzeit dann abgeschafft wurde, habe ich keinen Wecker mehr gebraucht und bin einfach aufgestanden, wenn ich aufgewacht bin. Das empfand ich als echten Luxus. Nur etwa zwei Mal im Monat hatten wir früh eine Besprechung, wo dann wieder ein Wecker nötig war.
Revil O, marie, Linnea und 1 others gefällt dieser Beitrag
Folgende 5 Mitglieder dankten piteo für diesen Beitrag:
  • Revil O, Linnea, Kiki41, marie, Emely
Zitieren
#34
(30.03.2022 11:44)Linnea schrieb: Nach und nach rein, ist mein Anliegen dahinter.

Aha, so mache ich es auch, allerdings beginnen ich damit in der Vorwoche.

Wenn all die automatischen Uhren noch nicht umgestellt sind, kann ich manuelle Uhr(en) selbst vorstellen und im Kopf auch sagen zB 'nächsten Sonntag ist es jetzt schon um neun'. Dadurch findet ein selbstentscheidener Prozess am Umstellungssonntag seinen Abschluss. Meine Dinge selbst entscheiden zu können, bedeutet mir heutzutage enorm viel.

Diese Herangehensweise ermöglicht es mir, mit der Situation nunmehr in Frieden zu sein, denn, ja, @Madhouse, da bin ich (inzwischen) ganz Deiner Meinung:

(30.03.2022 10:45)Madhouse schrieb: Leiden reduzieren, heißt annehmen, akzeptieren, ohne es nützlich gut heißen müssen.

Denoch bleiben für es für mich Themen, wenn meine persönliche Integrität beeinflusst, diese gar beschädigt wird/wurde. Da hat halt jeder so seine eigenen Erfahrungen, ggf. Wunden und halt andere Baustellen.



Und @Revil O, ich möchte Dich das fragen: Ist Dir bewusst, dass aggressive Fäkalsprache manche Menschen dazu veranlassen kann, den Autor gar nicht mehr zu lesen, weil, ich zB, es zutiefst belästigend finde? Jeder ist, wie er ist und keiner muss aneren zuliebe anders sein. Aber vllt. ist Dir das gar nicht so bewusst. Aber es kann Dir auch egal sein. Ich nutze jetzt einfach mal nur meine Energie, um das zu sagen/fragen, OHNE Dich angreifen zu wollen!
Linnea, Madhouse, Revil O gefällt dieser Beitrag
Folgende 4 Mitglieder dankten marie für diesen Beitrag:
  • Revil O, Linnea, Kiki41, Madhouse
Zitieren
#35
marie schrieb:“Und @Revil O, ich möchte Dich das fragen: „


Hallo marie!!

Und ich möchte dir wirklich sehr danken das du mir diese Frage hier stellst bzw. deine Sicht und Gefühle mir hier für mich gerade sehr krass vor Augen führst!!


marie schrieb:“Ich nutze jetzt einfach mal nur meine Energie, um das zu sagen/fragen, OHNE Dich angreifen zu wollen!“


Es tut mir leid das ich hier ( wieder mal) durch meine Impulsivität solche Zustände bei einigen Menschen hier auslöse .
Es ist das Letzte was ich hier jemals beabsichtige.
Und nein , angegriffen fühle ich mich hier absolut nicht durch dich.
Viel mehr bin ich froh das es dir hier gegenwärtig gelang Energie aufzuwenden um mir hier zu schreiben und mir gewisse Dinge vor Augen zu führen.
Mehr wie leid tut es mir aber auch gerade das du durch mich den Impuls oder Trigger hattest deine Energie aufbringen zu müssen um mir dies zu vergegenwärtigen.


marie schrieb:“Ist Dir bewusst, dass aggressive Fäkalsprache manche Menschen dazu veranlassen kann, den Autor gar nicht mehr zu lesen, weil, ich zB, es zutiefst belästigend finde? Jeder ist, wie er ist und keiner muss aneren zuliebe anders sein. Aber vllt. ist Dirdas gar nicht so bewusst.

Zu aller erst muss ich jetzt hier jetzt erstmal eine Gegenfrage stellen:

Worüber reden wir hier jetzt genau??
Wo schreibe ich hier denn in einer Fäkalsprache??


Mir ist es schon im Leben bewusst das wenn ich Menschen beleidige, angehe das diese mich verständlicher Weise meiden , ich würde dies ja nicht anders machen.

Aber ich habe hier keinen Menschen aus dem Forum je beleidigt!!


marie schrieb:“weil, ich zB, es zutiefst belästigend finde? „

Das tut mir wirklich/ sehr leid und ich habe dies wirklich niemals beabsichtigt dich oder jemand anderen hier mit meinen Meinungen oder Verhalten in irgendeiner Form hier belästigen zu wollen. Schreck


marie schrieb:“Aber vllt. ist Dirdas gar nicht so bewusst. „

Nein marie!!
Ganz ehrlich ist mir dies bis hier gerade überhaupt kein bisschen bewusst gewesen.
Du hattest es mir zwar in der Vergangenheit schon mal geschrieben und einige andere liebe Menschen schrieben es mir auch schon.
Ich bin hier ziemlich vorsichtig immer im Umgang mit euch .
Dies scheint mir aber wohl leider kein bisschen zu gelingen egal wie ich mich hier versuche zu bemühen. Sorry

Mir tut das leid!!

Selbst bei dem Menschen der mich 25 Jahre meines Lebens begleitet und der sich im Leben schon den Arsch für mich so oft aufgerissen hat ist mir vieles manchmal absolut nicht bewusst.

Das wird es dann erst wenn dieser Mensch wegen meines Gesagten in unserer gemeinsamen Wohnung sitzt und weint.

Nein marie……vieles ist mir überhaupt nicht bewusst im Umgang mit euch allen da draußen.
Ich mache es alles nicht extra.

Ich bin nur einfach nicht in der Lage mich mit Menschen und selbst mit euch mit anderen neurodiversen Menschen auf Augenhöhe auszutauschen.


Diese Erkenntnis wird mir gerade wirklich sehr verdeutlicht. Weinen

Es tut mir leid!!
Garnichts geschieht hier extra oder irgendwie mit Vorsatz.




marie schrieb:“Aber es kann Dir auch egal sein.“

Dieses Forum und all seine Menschen ( bis auf eine einzige Ausnahme bisher) waren mir von der ersten Minute an niemals egal sondern sehe ich es bis dato eher als eine Bereicherung für mich an.



* Ich kann nichts dafür für das was ich bin weil ich einfach nicht immer Einfluss auf alles im Leben habe im Gegensatz zu anderen Menschen*
Folgende 3 Mitglieder dankten Revil O für diesen Beitrag:
  • Emely, Madhouse, Kiki41
Zitieren
#36
Hallo, @Revil O, ich bleibe mal hier im Thread, wenn auch Offtopic

(30.03.2022 11:30)Revil O schrieb: Man kann es auch einfach als sinnlosen Dünnschiss betrachten

Das meine ich.



Es geht überhaupt nicht darum, jemanden zu verletzen
-> DAS machst Du nicht. Das habe ich nie erlebt.

Es geht einfach nur um die Worte, die an sich schon aggressiv wirken.

Du machst das gewiss nicht mit Absicht, das dachte ich mir schon.
Es war Dir ja nicht mal bewusst.

Aber Du kannst das zB mit Absicht anders machen,
also, wenn Du das willst (nicht wegen mir!).

Ich denke übrigens NICHT, dass Du nicht auf Augenhöhe 'mit uns hier' kommunizierst.
Du machst das genauso gut oder genauso schlecht, wie jeder
andere auch: freundlich, respektvoll, kompetent.

Aber als ich in Deinem Tagebuch dein Statement zum Krieg gelesen habe,
habe ich mich so unangenehm berührt gefühlt, dass ich Deine Beiträge
nun nur noch vorsichtig/langsam lese und ggf. weiterscrolle.

Also nicht, wegen Deiner Meinung, sondern WIE Du diese ausgedrückt hast.

Ich denke grade noch, dass ich 'sowas' auch von einem meiner Jungs kenne,
wenn der besonders aufgeregt ist. Vielleicht gehört so Ausdrucksweise
ja auch 'einfach nur' zur ADHS-typischen Impulskontrollstörung.

So wie ich bei Impulskontrollstörung in
bösen Sarkasmus verfalle oder ins Stottern.
Da hat offenbar jeder dann seine eigene Sprache.

Also, 'nichts für ungut', wie man so schön sagt.
Ich sagte etwas, Du antwortetes etwas und
was daraus nun wird, ist für mich nicht sooo wichtig :).

Sei herzlich gegrüßt und einen schönen Abend gewünscht, von marie Sonne.
Kiki41, Madhouse, Revil O gefällt dieser Beitrag
Folgende 6 Mitglieder dankten marie für diesen Beitrag:
  • Rosalie, Emely, Kiki41, Linnea, Madhouse, Revil O
Zitieren
#37
Wir sind auch noch überhaupt nicht in der neuen Zeit angekommen. Da wir keine Schule haben und kaum Programm, will es mir einfach nicht gelingen.
Folgende 4 Mitglieder dankten Rosalie für diesen Beitrag:
  • Revil O, Kiki41, Emely, Linnea
Zitieren