Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


ADHS: Wie gut könnt ihr euch Namen/Daten merken?
#1
Ich kenne durchaus einige Betroffene, die damit weniger Probleme haben als ich.


Wie ist das bei euch?

Welche Tricks/Strategien wendet ihr an, falls es euch ebenfalls betrifft?




Auf das Thema kam ich durch diesen Gastbeitrag in M.Winklers Blog ADHS-Spektrum:

ADHS und Merkfähigkeit
Folgende 3 Mitglieder dankten Emely für diesen Beitrag:
  • Lihibra, Zebramama, Regenbogen
Zitieren
#2
Das ist eine große Stärke von mir. Namen kann ich mir superschnell merken. Vorname, Nachname, Schreibweise und Aussprache - alles. Wenn ich z. B. in einen VHS-Kurs mit 20 Teilnehmern komme, weiß ich in der Regel schon in der 2. Stunde, wer wie heißt.

Die Geburtstage der Leute bei mir in der Abteilung wusste ich alle schon am 2. Arbeitstag. Gut ok, wir sind jetzt nicht superviele Leute. Aber ich kann mir Daten in Verbindung mit Personen irgendwie total gut merken. Die Geburtstage der Leute aus meinem großen Freundeskreis weiß ich auch alle auswendig.

In der Schule war Geschichte eines meiner Lieblingsfächer, weil ich die Daten problemlos den historischen Ereignissen zuordnen konnte. Deshalb studiere ich ja auch Geschichte im Fernstudium.

Außerdem habe ich so etwas wie eine Inselbegabung. Nennt mir eine Jahreszahl, und ich sage euch welcher Verein im besagten Jahr deutscher Fußballmeister war. Oder wann welche Platten aus meiner Sammlung veröffentlicht wurden und solche Sachen.
Zebramama gefällt dieser Beitrag
Folgende 2 Mitglieder dankten Regenbogen für diesen Beitrag:
  • Brunhilde78, Emely
Zitieren
#3
Ich kann gar nicht genau sagen , was ich mir gut merken kann oder wie.
Mal kann ich mir Dinge merken , die jeder vergisst mal kann ich mir 100 mal was vorsagen und merke es mir trotzdem nicht.Mal ist selbst das schon immer gewusste kurz nicht abrufbar , z.B 1x1 oder mein eigenes Alter.
Mal ist Wissen abrufbar wo ich nicht mal weiß wieso ich das weiß.
Passwörter kann ich jahrelang können auch einige wenn selten angewandte und dann habe ich so Tage , da kann ich es nicht abrufen.

Namen einer großen Gruppen benötige ich oft etwas länge. da helfen dann schon mal visuelle Verknüpfungen .
Folgende 2 Mitglieder dankten ComsiComsa für diesen Beitrag:
  • Emely, Linnea
Zitieren
#4
So ist es für mich auch...ebenso wechselhaft und kontrastreich wie das mit der Konzentration per se.
Zitieren
#5
Und mit Namen ist es ähnlich. Mal vergesse ich Namen von Kollegen plötzlich und ein anderes Mal fallen mir Namen von Bäumen oder Menschen ein mitten in irgend einer Situation, die ich Wochen vorher nicht abrufen konnte.
Das heisst ja...es ist alles da...nur nicht so weit vorne, dass es heraus kommt.
Folgende 1 Mitglied dankten Linnea für diesen Beitrag:
  • Emely
Zitieren
#6
Habe mit beiden Probleme!!!
Daten vergesse ich andauernd.
Selbst meinen Termin beim Urologen habe ich vergessen.
Weiß nur der 4.1.
Uhrzeit habe ich aufgeschrieben aber auch den Zettel (mal wieder) hier irgendwo verlegt. Traurig

Namen kann ich mir auch total schlecht merken.
Ich merke mir zu Namen eher Gesichter.

(31.12.2020 16:02)Linnea schrieb: Und mit Namen ist es ähnlich. Mal vergesse ich Namen von Kollegen plötzlich und ein anderes Mal fallen mir Namen von Bäumen oder Menschen ein mitten in irgend einer Situation, die ich Wochen vorher nicht abrufen konnte.
Das heisst ja...es ist alles da...nur nicht so weit vorne, dass es heraus kommt.

Und ja.... auch so etwas ist ganz genau auch meine Erfahrung.
Folgende 2 Mitglieder dankten Revil O für diesen Beitrag:
  • Emely, Linnea
Zitieren
#7
Einen Terminkalender brauche ich gar nicht, weil ich meine Termine alle im Kopf habe.

Dafür habe ich eine andere Gedächtnislücke. Ich kann mir oft nicht merken, was ich wem erzählt habe. D. h. es kann passieren, dass ich jemandem eine Geschichte erzählen möchte und die andere Person dann meint, dass wir schon darüber gesprochen hätten.

Umgekehrt vergesse ich manchmal schnell, was andere Leute mir erzählt haben. Es geht mir tierisch auf die Nerven, wenn ich jemanden etwas frage und dann eine patzige Antwort im Stil von "Das habe ich dir schon gesagt!" bekomme. Ich kann mir beim besten Willen nicht alles merken, was ich anderen erzählt habe und welche Infos andere mir mitgeteilt haben. Da ist ein großes Durcheinander in meinem Kopf, damit bin ich total überfordert.
Folgende 3 Mitglieder dankten Regenbogen für diesen Beitrag:
  • Linnea, Brunhilde78, Revil O
Zitieren
#8
Meine Arzttermine schreibe ich mir meistens auf.
Namen und Geburtstage kann ich mir gut merken. Ich weiss noch, wer mit mir im Kindergarten war und in der Grundschule. Mein Mann weiss sowas nicht.
Folgende 1 Mitglied dankten Brunhilde78 für diesen Beitrag:
  • Linnea
Zitieren
#9
Ich kann nicht sagen, wie lange etwas her ist, also so in dem Ausmaß, dass ich nicht weiss ob vor einem halben Jahr oder vor 6 Jahren. Oder ob vor 1 oder 2 Jahren.
Zitieren
#10
(01.01.2021 12:33)Revil O schrieb: Habe mit beiden Probleme!!!
Daten vergesse ich andauernd.
Selbst meinen Termin beim Urologen habe ich vergessen.
Weiß nur der 4.1.
Uhrzeit habe ich aufgeschrieben aber auch den Zettel (mal wieder) hier irgendwo verlegt.

Namen kann ich mir auch total schlecht merken.
Ich merke mir zu Namen eher Gesichter.

Das ist bei mir auch ständig so und da helfen auch Medis leider nur bedingt. KA

Ich muss mir dennoch jeweils ganz bewusst machen, dass und wo ich einen Terminzettel hin- oder einstecke und in letzter Zeit machte ich es so, dass ich mindestens zwei- oder gar dreigleisig fahre und zusätzlich noch den Termin im Handy-Kalender eintrage plus ein Foto per Smartphone und manchmal sogar noch jemandem per WA schreibe... Lachtränen


Zu Namen Gesichter merken..hmm..stimmt..jetzt wo ich das von Dir lese, fällt mir ein, dass mir das dann auch wirklich leichter fällt.


Daher ist es gerade derzeit um ein Vielfaches schwerer für mich, mir die Identitäten neuer Praktikanten, Azubis etc. einzuprägen, weil es eben gar nicht die Möglichkeit gibt, die Gesichter überhaupt zu sehen. Was soll ich mir denn da merken, wenn sie nicht gerad auffällige Kleidung oder Frisuren tragen!? Denk
Folgende 2 Mitglieder dankten Emely für diesen Beitrag:
  • Revil O, Linnea
Zitieren
#11
Geburtstage sind auch so eine Sache , aber auch trotze Erinnerung und Eintrag im Kalender kann ich das gratulieren vergessen.
ich wusste nie den Todestag gar Jahreszeit des Todes meines Opas, einige Familienvorwrürfe gab es da.

Dann über 30 Jahre später an dem Tag als meine Mutter gestorben war, war ich die jenige die sofort klar hatte das es der Selbe Tag wie der meines Opas war. ich weiß bis heute nicht in welcher Gehirnzelle sich dieses Datum versteckt hatte. Lol
Folgende 5 Mitglieder dankten ComsiComsa für diesen Beitrag:
  • Gretchen, Revil O, Emely, Linnea, Brunhilde78
Zitieren
#12
Ich kann mir Namen und Daten relativ gut merken. Denke aber mal es liegt auch daran, dass ich zu dem ADHS auch noch Asperger habe.
Als Asperger kann man sich gut Daten merken.
Folgende 1 Mitglied dankten Murmel für diesen Beitrag:
  • Linnea
Zitieren
#13
Früher war ich bekannt für mein Supergedächtnis.
Seit dem ich die 60 überschritten habe, funktioniert die "Enter-Taste" nicht mehr so gut.
Also mehr aufschreiben.

Auch muss ich z. B. meine Lieder immer wieder wiederholen.

Ob man leicht oder schwer solche Inhalte lernt, hängt schon ein bisschen davon ab,
welches Gehirn man mitbekommen hat, das macht dann das, was am leichtesten ist.

Ich sortiere alles nach dem ABC in mein Gehirn, oder auf dem Zahlenstrahl.
Mein Mann kann nie sagen, welcher Buchstabe wann kommt, dafür ist er kreativ.
Letztendlich - wir ergänzen uns gut.

Übrigens hängt bei uns in der Toilette ein Geburtstagskalender, so wie es in der Heimat
meines Mannes üblich ist. (Ich lerne bei Besuchen gerne Geburtstage von anderen Leuten
auswendig.)
Folgende 3 Mitglieder dankten Gretchen für diesen Beitrag:
  • Emely, Linnea, Revil O
Zitieren
#14
(03.01.2021 18:28)Gretchen schrieb: Auch muss ich z. B. meine Lieder immer wieder wiederholen.

Aber geht es dir nicht auch so, dass sehr alte Lieder noch fast vollständig da sind im Kopf?
Zitieren
#15
@Linnea,
ganz alte Lieder sind schon noch im Kopf, aber ich habe erst mit 45 mit dem Chorsingen angefangen.
Wir singen bei Auftritten, Programmen usw. immer auswendig und die frischeren Lieder kann ich mir nicht mehr
dauerhaft merken. "Nkosisikel'i" (Hymne des ANC und heute Teil der südafrikanischen Hymne) z. B.
habe ich gleich am Anfang gelernt, das kann ich immer noch auswendig, aber Neueres eben nicht.

Wenn ich Tonaufnahmen habe, lerne ich mit einem Programm, wo man immer
eine Stelle üben kann, denn es hat keinen Sinn, das Ganze immer wieder anzuhören.
Und mit fremden Sprachen, die ich nicht spreche, tue ich mich zunehmend schwerer.
(Gerade steht ein finnisches Lied an).

Sogar die Sprache meines Mannes muss ich immer wieder üben. Früher hat mir meine
Schwiegermutter immer ihre Zeitschriften gegeben, später hat eine Tante die Wochenendbeilagen
ihrer Tageszeitung für mich gesammelt. Leider sind die beiden nicht mehr unter uns.
Jetzt muss ich manchmal meinen Mann fragen, wie etwas geschrieben wird.
Wird Zeit, dass man mal wieder verreisen kann, dann bin ich schnell wieder drin.

Früher hatte ich auch alle meine Termine im Kopf.
Als es am Anfang meiner Berufslaufbahn nur ganz einfache Telefone gab, hatte ich alle
wichtigen Telefon-Nummern meiner Kunden (lauter äusländische) und auch viele Adressen im
Kopf (ich habe 1973 angefangen). Jetzt habe ich nur noch meine eigene Handy-Nr. im Kopf,
also wenn ich das Gerät unterwegs verliere, kann ich niemanden anrufen.

Namen merke ich mir immer mit vielen Assoziationen, wenn z. B. im Theater neue Leute auftauchen,
schreibe ich mir die Namen und die Funktion sofort auf. Bei einem jungen Mann ist es mir einmal passiert,
dass ich ihn mehrmals mit dem falschen Namen angesprochen habe, er war ganz schön sauer.

Im Allgemeinen "sortiert" mein Gehirn sehr gern, aber da ich auch eine kleine Dysthymie mit mir rumschleppe,
leidet mitunter meine Merkfähigkeit (die Dysthymie wollte ich doch schon im letzten Jahr mal angehen).

Einerseits trainiert man nicht mehr, andererseits nimmt die Merkfähigkeit leider im Alter ab, bei ADHS-lern
vielleicht noch mehr. Deshalb ist es wichtig, dass man - sofern sie für einen passen - ADHS-Medikamente
einnimmt.

Aber die meisten hier bei uns haben ja noch ein wenig Zeit bis die "Altersvergesslichkeit" zuschlägt.
Folgende 1 Mitglied dankten Gretchen für diesen Beitrag:
  • Emely
Zitieren
#16
Was Telefonnummern angeht, konnte ich in früheren Festnetzzeiten fast alle.
Jetzt mit den ganzen Handynummern kaum noch eine.
Früher könnte ich im bestimmten Rhythmus auch meine BLZ und Knr...jetzt diese elend langen Dinger nicht mehr.
Folgende 1 Mitglied dankten Linnea für diesen Beitrag:
  • Emely
Zitieren
#17
(04.01.2021 14:23)Linnea schrieb: Was Telefonnummern angeht, konnte ich in früheren Festnetzzeiten fast alle.
Jetzt mit den ganzen Handynummern kaum noch eine.
Früher könnte ich im bestimmten Rhythmus auch meine BLZ und Knr...jetzt diese elend langen Dinger nicht mehr.

Volle 100%!!!

Telefonnummern merken in den 80ern/90ern überhaupt kein Problem.
Ich hatte wirklich schon viele Nummern auswendig im Kopf.

Dann kam Handy&Co. und alles wurde immer länger und auch nerviger.
Selbst meine eigene Handynummer sowie die vom Festanschluss weiß ich heute selbst nicht mehr.

Wenn ich nach meinen Rufnummern gefragt werde (sowie gerade noch bei meinem Urologen ) kann ich nur noch dumm gucken und mit meinen Schultern zucken.
Schreib dann mein Frauchen an und die schickt sie mir dann selbst über mein Handy. Verrückt

Mit BLZ und Kontonummer war es selbiges!!!
Heute habe ich da keine Chance mehr mir meine Nummern auswendig zu merken.
Folgende 3 Mitglieder dankten Revil O für diesen Beitrag:
  • Linnea, Emely, Brunhilde78
Zitieren
#18
Zeitgefühl, haha. Wie lange ist das her, 6 Monate oder 2 Jahre? Oops!
Mit Gesichtern ist das anders, ich gucke jemanden an, weiss, ich kenn den, aber nicht woher, wie er heisst usw.

Diese Art von Erinnerungen nenne ich "Unscharfes Bild an der Wand", weil sie gefährlich sind, mein derzeitiges Ich hijacken ("weg kicken") wollen, ich das merke, und ohne für andere ersichtlichen Grund sauer werde, um mich zu schützen.

Lange nicht mehr gesehende Gesichter sind die größte Gefahr dafür, das normale Umfeld gar nicht.

Und manchmal weiss ich, ich kenn den, aber das ist alles, was mir mein Hirn liefern will;-)
Folgende 4 Mitglieder dankten headcrack für diesen Beitrag:
  • Emely, Revil O, Brunhilde78, Linnea
Zitieren
#19
Ich bin auch ganz schlecht mit Namen merken. Denk Wenn die Namen auf dem Internet mit Foto zur Verfügung stehen, z. B. bei Mitarbeiter, dann profitier ich davon.
Geburtstage trage ich mir immer in den Kalender ein.

Aber wenn es um schweizerdeutsche Lieder, Filme, Kassetten oder Bücher geht, kann ich mir den Inhalt enorm gut merken. Smile
Linnea gefällt dieser Beitrag
Folgende 3 Mitglieder dankten Henuauso für diesen Beitrag:
  • Emely, Revil O, Gretchen
Zitieren
#20
Liebe Henuauso,

deinen Nick finde ich immer wieder faszinierend.
Eigentlich fallen mir Diphthonge oder Triphthonge schwer, ich muss sie immer laut aussprechen,
aber deinen kann ich mir merken, da ist enorm viel Schwung drin!
Linnea gefällt dieser Beitrag
Folgende 1 Mitglied dankten Gretchen für diesen Beitrag:
  • Revil O
Zitieren